Ágnes Kövecs

Pianistin

Ágnes Kövecs

Pianistin

Über Mich

Ich bin im Dezember von 1975 in Esztergom, Ungarn geboren. Mein erstes Instrument, ein alter, wunderschön bearbeiteter Flügel mit Wienermechanik habe ich erblickt, als ich vom Kindergarten nach hause kam. Es war ein Geschenk von meinen Eltern.

Ich begann meine Studien an der sehr familiären Musikschule der Stadt Dorog, bei der Musiklehrerin Éva Balázs. Sie zeigte mir mit viel Liebe und Vertrautheit die Welt der Musik. Ihr habe ich es zu bedanken, dass ich nach sechs Jahren an der Musikschule die Aufnahme in die Klasse der außergewöhnlich talentierten Studenten des Musikgymnasiums in Budapest geschafft habe.

Während meinen Jahren am Konservatorium lehrte mir mein großartiger Lehrer Gábor Eckhardt, dass man nur mit enorm viel Arbeit und genügend Ergebenheit auf die Bühne gehen kann. Unter seinen Flügeln habe ich an Wettbewerben und auch ausländischen Konzertreisen erfolgreich mitgemacht.

Während meinen Studien an der Musikakademie durfte ich von Weltberühmten Pianisten – László Baranyai, Jenő Jandó und Dénes Várjon – lernen. Ich nahm an zahlreichen Wettbewerben und Kursen in meinem Heimatland und im Ausland teil.

Wofür ich besonders dankbar bin, ist dass ich von einem der Grössten meister dieser Kunst, Ferenc Rados, lernen konnte. Er war beruflich und auch menschlich von grösstem Einfluss auf mich.

Nach meinem Universitätsabschluss arbeitete ich als Musiklehrerin an der Béla Bartók Konservatorium und an der Franz Liszt Musikakademie.

Nach der Geburt meiner Kinder zog ich mit meiner Familie in die Schweiz.

Es freut mich, dass ich neben meiner Arbeit als Privatlehrerin auch als Kammermusikerin und Solistin dem Publikum ein einzigartiges Erlebnis geben kann.

Medien

Strauss-Cziffra:
Tritsch-tratsch Polka

J.S.Bach: Das Wohltemperierte Klavier II. gis-moll BWV 887